Lehrstuhl für Physiologische Chemie

In der Lehre vermitteln die Mitarbeiter*innen des Lehrstuhls den Studierenden die Grundlagen der Chemie, die für ein fundiertes Verständnis der physiologischen und der pathologischen Prozesse im menschlichen Organismus von Bedeutung sind. Ein besonderes Anliegen ist es, chemisches Wissen und Kompetenzen der Studierenden am Bedarf für die weitere Ausbildung (einschließlich Doktorat der medizinischen Wissenschaften und PhD-Programm) und für den späteren Beruf zu orientieren.

Lehre

Interaktion: Lehre und Forschung

Eine moderne Lehre der Physiologischen Chemie in der Medizin beruht auf zwei Fundamenten; einerseits muss der eigentliche Lehrstoff beständig gemäß den Fortschritten der einschlägigen Forschung revidiert und weiterentwickelt werden, andererseits ist eine zielorientierte Einbettung in das Gefüge der sonstigen theoretischen und klinischen Fächer des Curriculums erforderlich, um das erlernte Wissen und die erworbenen Kompetenzen wirksam und nachhaltig in den Gesamtkontext des Medizinstudiums zu integrieren. Beide Anforderungen werden nicht zuletzt durch die aktive Forschungstätigkeit der Lehrenden unterstützt und gefördert, die im Rahmen zahlreicher Forschungskooperationen innerhalb und außerhalb der theoretischen Forschungszentren der Medizinischen Universität Graz mit den Lehrenden/Forschenden der anderen Fachbereiche kommunizieren.